Dienstag, 15. Januar 2013

Apfel-Rosenkuchen



Hallo ihr Lieben!
Hier ist es, das Rezept für den Apfel-Rosenkuchen. Schmeckt im Herbst und Winter besonders gut (hier stapeln sich ja immer noch die Apfelvorräte) und was gibt es besseres als mit einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen vor dem (imaginären) Kamin zu sitzen?
Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen :)

Apfel-Rosenkuchen

500 g Mehl
Salz
1 Würfel frische Hefe
100 g Zucker
150 ml Milch, lauwarm
1 Päckchen Vanillezucker
60 g flüssige Butter
1 Ei (Kl. M)
500 g saure Äpfel, z. B. Boskop
3-4 El Zitronensaft
5 EL Brombeerkonfitüre
75 g Pecannüsse, grob gehackt
80 g Puderzucker
(Springform 26 cm)

1) Mehl mit 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Die Hefe zerbröseln und mit 60 g Zucker in der Milch auflösen. Mehl mit Hefemilch, Vanillezucker, Butter und Ei zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

2) Inzwischen Äpfel vierteln, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. Mit 2 EL Zitronensaft mischen, Teig auf bemehlter Fläche 30 x 40 cm groß ausrollen.

3) Konfitüre leicht erwärmen und Teig damit bestreichen. Mit 40 g Zucker und Nüssen bestreuen. Die Äpfel darauf verteile, dabei rundherum 2 cm Rand freilassen. Teig von der kurzen Seite her fest aufrollen.
Rolle in acht gleich dicke Scheiben schneiden. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Rollen dicht nebeneinander hineinsetzen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen. Ofen auf 175 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

4) Rosenkuchen auf der 2. Schiene von unten 35-40 Minuten goldbraun backen. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und komplett auskühlen lassen. Puderzucker mit 1-2 EL Zitronensaft zu einem zähflüssigen Guss verrühren und mit einem Esslöffel in dicken Streifen über den Kuchen geben. Trocknen lassen.

Zubereitungszeit: ca 30 Minuten + Geh und Backzeit; Nährwert: 0 kcal/Stück ;)

Guten Appetit!


PS: Ich habe übrigens nicht schief fotografiert, es wurde schief eingescannt -.-

Kommentare:

  1. und zu Tee und Kuchen am Kamin am besten noch die imaginäre Katze auf den Schoß nehmen und kraulen :3
    Hach, sieht der gut aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aus wie aus dem Backbuch! Werds bestimmt mal ausprobieren =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Zeig mir dann wie er geworden ist!

      Löschen
  3. Schöner Blog, hast 'nen Follower mehr;)
    LG!♥

    http://run-the-night.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Uuuui der Kuchen sieht verdammt gut aus, muss ich ganz dringend mal ausprobieren! :)
    Karoline

    AntwortenLöschen
  5. ich hab noch nie gebacken (ohje :D), aber ich deinen kuchen sehe, hätt ich sogar lust dazu :)

    AntwortenLöschen